Jan-Eric Dreßler

Amsel - Amsel auf einem Zaun

Die Amsel

Amsel - Amseln im Nest
Bild von Gerhard G. auf Pixabay

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines über die Amsel

Name: Amsel

Ordnung: Sperlingsvögel
Familie:
Drosseln
Gattung: Echte Drosseln
Art: Amsel

Wissenschaftliche Daten

lateinischer Name: Turdus merula

Ordnung: Passeriformes
Familie:
Turdidae
Gattung: Turdus

Aussehen

Größe: 24-25cm
Gewicht: bis 95g
Flügelspannweite: 34-38cm

Männchen:

  • komplett schwarzes Gefieder
  • leuchtend gelber Schnabel
  • feiner gelber Ring um die Augen

Weibchen:

  • bräunliches, gut tarnendes Gefieder

Artenschutz

In allen Regionen, in denen die Amsel natürlich vorkommt, gehört sie zu den ungefährdeten Arten. Das bedeutet, dass die Population stabil ist und in den letzten Jahren sogar ein niedriges zweistelliges Wachstum erfahren hat.

Besondere Schutzmaßnahmen sind nicht nötig.

Ein Zufüttern bei Amseln ist ganzjährig in aller Regel nicht nötig, da sie einen sehr umfangreichen Speiseplan haben. Möchte man ihnen doch etwas gutes tun, sollten Beeren und Insekten dem Futter beigemischt werden.

Verbreitung

Amseln kommen auf dem gesamten eurasischen Kontinent vor. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Nordafrika bis nach Skandinavien und von Grönland bis nach Ostasien.
 
In Deutschland kommt die Amsel mittlerweile ganzjährig vor. Veränderte klimatische Bedingungen und das gute Schutz- und Nahrungsangebot in Städten haben dafür gesorgt, dass die Amsel bei uns nicht länger ein Zugvogel ist.
 
Sie bevorzugen Gebiete als Lebensraum, die vorwiegend Wiesen, Gehölze und Bäume aufweisen.

Vermehrung

Amselpaare bauen ihre Nester am liebsten in Hecken, Sträuchern oder an Efeu berankten Mauern. Das Nest besteht aus feinen Ästen und ist im Inneren mit Schlamm und Erde verstärkt. Die so geformte Mulde wird mit Moos oder Gras gepolstert.
 
Amselweibchen legen drei bis fünf Eier, deren Farbe eine bläulich-braun gesprenkelte Farbe aufweist. Bei guten Bedingungen legen Amseln mehrmals im Jahr Eier. Das Männchen füttert die Brut, bis diese selbstständig geworden ist.

Nahrung

Die Amsel ist ein wahrer Gourmet, denn sie liebt pflanzliche und tierische Kost.

Während für die Aufzucht der Jungtiere vor allem proteinreiche Kost wie Insekten, Würmer und Larven auf dem Speiseplan stehen, bevorzugen die Alttiere eine Vielzahl von Beeren.
Eberesche, Holunder, Johannisbeere, Traubenkirsche und Kirsche sind nur einige der Früchte, die Amseln gerne fressen.

Futtertipps

Amseln fressen gerne am Boden

  • Äpfel, Rosinen
  • Haferflocken
    (in kalten Wintern auch in Fett getränkt)
  • gehackte Nüsse
  • Mehlwürmer
  • geschälte Sonnenblumenkerne
  • getrocknete Beeren
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>